Sonntag, 1. März 2015

[Rezension] Selection Der Erwählte

(Bildquelle Amazon)
Der Erwählte 
Kiera Cass
Gebunden, 382 Seiten
Sauerländer Verlag 16,99€
The One
Jugendbuch/Dystopie


Worum gehts?
Die Entscheidung ihres Lebens
Nur noch vier Mädchen konkurrieren um Prinz Maxon und die Krone von Illeá. America hätte nie zu träumen gewagt, in die engste Auswahl zu kommen. Doch während das Casting sich unaufhaltsam dem Ende nähert, versucht der König mit allen Mitteln America und Maxon zu entzweien. Und zu gleichen Zeit setzen die Rebellen den Palast härter den je unter Druck. America wird klar,dass sie kämpfen muss- für ihrer eigene Zukunft und für die von Illeá. 

Meine Meinung
Ich denke ich sage zurecht, das dieses Cover das bisher schönste Cover der ganzen Reihe ist, einfach ein Traum. 
America durchlebt die Angst nach Hause geschickt zu werden und auch die Ungewissheit über ihre Gefühle zu Maxon. . Sie macht sich zum ersten Mal Gedanken das sie mit Maxon wirklich glücklich sein kann.  Sie denkt über Maxon als Mensch nach und nicht als Prinz. Ihre Angst vor der Krone schwindet. Sie macht sich auch noch kurz Gedanken über Aspen, aber dann ist die Entscheidung gefallen. America entscheidet sich wen sie will. Sie ist sich ihrer Gefühle vollkommen sicher, die Dreieckskiste ist vorbei. Dies geschieht alles auf den ersten hundert Seiten. 
Die Lage im Palast spitzt sich immer mehr zu, die Rebellen Angriffe nehmen zu und werden immer Gewalttätiger. Es kristallisiert sich heraus, dass es Unterschiede zwischen den Nordrebellen und Südrebellen gibt.
America hat mir wieder sehr gut gefallen, ich finde sie ist nochmals um einiges Reifer geworden und stellt ihr politisches Geschick immer wieder unter Beweis. Sie wird immer mehr der Liebling der Bevölkerung. Ihre Reife beweist sie auch in Bezug auf die anderen Kandidaten, die Beziehen der vier verändert sich, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat, 
Das Ende wird mit einen großen Knall eingeläutet. Ein Ende was man so nicht erwartet. Aber es fügt sich alles zusammen und alles ist stimmig. Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich bin schon sehr gespannt auf den vierten Band in dem es dann um Americas Tochter gehen wird,

Fazit.
Ein wirklich gelungenes Ende eine tollen Jugenddystopie, alles ist stimmig und passt perfekt. Die Charaktere entwickeln sich nochmals um einiges weiter, werden reifer, Ein gelungenes Buch. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen