Mittwoch, 8. Juli 2015

[Rezension] Firelight Brennder Kuss (Firelight#1)

(Bildquelle Amazon)
Brennder Kuss
Firelight
Sophie Jordan 
Gebunden, 376 Seiten
Loewe Verlag, 17,95 €
Firelight 
Jugendbuch/ Fantasy/ Drachen

Worum gehts?
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jugen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurnes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei  Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kop verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein - denn Will ist ein Drachenjäger. 

Meine Meinung
Dieses Cover ist einfach ein Traum. Ich liebe es! Das Drachenauge, die Drachenschuppen, die unter der Haut hindurch scheinen und die flammend roten Haare harmonieren so toll und geben ein wunderschönes Gesamtbild ab. Genauso habe ich mir Jacinda während dem lesen vorgestellt. Nicht nur das Cover haben mich bewogen dieses Buch zu lesen, sondern auch die Inhaltsangabe, welche so spannend klingt. Und ich liebe Drachen. Also sehr gute Voraussetzungen für das Buch. Und was soll ich sagen, ich mochte das Buch richtig gerne auch wenn ich mich an der ein oder anderen Stelle, wirklich aufgeregt habe. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig und sehr lebendig. Durch die Ich- Erzählperspektive bekam ich einen noch besseren Einblick in Jacinda und konnte ihre Gefühle meistens sehr gut nachempfinden. Überhaupt war Jacinda für mich ein sehr sympatischen Charakter. Auch wenn sie teilweise sehr leichtsinnig war und sich über die Folgen  ihres Handelns nicht immer im klaren war, so hat sie auf mich doch einen sehr reifen Eindruck gemacht. 
Will war für mich der typische mysteriöse Junge der angehimmelt wird, der auf der Gegenseite steht und sich entscheiden muss. Ich mochte ihn, aber er war jetzt kein Charakter bei dem ich Herzrasen bekommen habe. Bei wem ich allerdings sehr Herzrasen bekommen habe, war Jacindas Mutter. Ich konnte ihre Haltung überhaupt nicht verstehen. Sie ist null auf ihre Tochter eingegangen und hat unmögliche Dinge von Jacinda verlangt, die zu dem noch schädlich für Jacinda waren. Auch mit Jacindas Schwester konnte ich nicht wirklich etwas anfangen. Der Gegenspieler Xander hat mir auch sehr gefallen, er bringt die Rolle des Bösewichtes super rüber und gegen ihn hatte ich sofort eine Ablehnen, welche aber auch von der Autorin gewollt war. Cassian kam noch nicht wirklich oft im Buch vor,aber ich denke er wird in den weiteren Bänden noch eine sehr wichtige Rolle wird. 
Alles in allem hat mir die Geschichte und auch der Verlauf  wirklich sehr gut gefallen. Es war durchgehen spannend und auch sehr emotional. Das Finale hat mich richtig gepackt und macht Lust auf mehr. Auch das Thema Drachen wird hier super in Szene gesetzt, nicht nur magisch sonder auch sehr realistisch und nachvollziehbar. Mich haben die Drachen sehr fasziniert, ihre Art zu leben, die verschiedenen Drachenarten und ihre Fähigkeiten. 

Fazit
Ein grandioser Auftakt einer tollen Jugendbuch Trilogie. Das Drachenthema wird sowohl magisch als auch realistisch umgesetzt. Jacinda ist ein sehr sympatischer Charakter, welchen ich wirklich gerne begleitet habe. Ich werde gerade wegen dem spannenden Ende auf jeden Fall weiter lesen. Da ich denke das diese Trilogie noch eine Menge potenzial hat gibt es von mir: 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen