Montag, 2. Februar 2015

[Rezension] Gone Verloren

(Bildquelle Amazon)
Gone Verloren
Michael Grant
Gebunden, 512 Seiten
Ravensburger Buchverlag 8,99€ (Tb)
Original Titel: Gone
Buch Trailer
Jugendbuch/ Dystopie/ Fantasy


Band 1: Gone Verloren    Klick
Band 2: Gone Hunger      Klick
Band 3: Gone Lügen        Klick
Band 4: Gone Rache        Klick
Band 5: Gone Angst        Klick
Band 6: Gone Licht         Klick


Worum geht es? 

Ein schrecklicher Unfall.
Ein tödlicher Countdown.
Ein Alptraum, aus dem es kein Erwachen gibt. 

Sam ist auf der Flucht, Gewalt und Chaos regieren in Perdido Beach, seit alle Erwachsenen wie vom Erdboden verschwunden sind. Es tobt ein Kampf ums Überleben. Zu seinem Entsetzen muss Sam feststellen, dass es kein Entkommen gibt; Eine unüberwindbare Barriere umschließt die Stadt...

Meine Meinung: 

Zunächst muss ich sagen, das es sich bei Gone um ein Jugendbuch mit Fantasy- Elementen handelt. Welche werde ich an dieser Stelle natürlich nicht sagen. Ich finde das Cover wirklich mega cool, alles ist in Schwarz gehalten nur der Schriftzug nicht. Das beste ist allerdings, das sich die Farbe des Schriftzug im Buchschnitt wiederholt. Sprich der ganze Buchschnitt ist in diesem Fall quietscht Gelb. 
Michael Grant hat in Gone Verloren ein wirkliches Horrorszenario erschaffen. Es ist doch ein wirklicher Alptraum unter einer Kuppel gefangen zu sein und es nicht nur keinen Weg nach draußen gibt, sondern auch die Nahrungsmittel und Wasser knapp wird. Da würde jeder Erwachsene durch drehen. Hier kommt aber noch hinzu, das es keine Erwachsenen, und keine Jugendlichen über 15 mehr gibt. Es ist nur natürlich das sich die älteren der Kinder als Anführer behaupten. Von da an herrscht unter der Kuppel Gewalt, Machtmissbrauch, Angst und Terror. Ich fand Michale Grant hat das wirklich sehr realistisch beschrieben. Der Schreibstil war spannend und einfach gehalten, wären in dem Buch nicht so viele Gewalt Szenen könnte man den Eindruck bekommen, das Buch sei ein Kinderbuch, was es keineswegs ist. Ich muss sagen das ich große Probleme mit dem Alter der Kinder hatte. Mir waren sie einfach zu Jung und sie benahmen sich ja dann auch nicht mehr wie Kinder. Ich habe sie mir dann immer Älter vorgestellt. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt.
Das Buch sorgt durch den  300 Stunden Countdown, der Sams 15. Geburtstag ankündigt zusätzlich für sehr viel Spannung. 
Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet, man lernt jeden Charakter kennen. Besonders hat mir Sam gefallen. Ein geborener Anführer der keiner sein will und dennoch einer ist. Sam weiß zu jedem Zeitpunkt was macht mit einem Menschen machen kann, dennoch strahlt er Ruhe aus und gibt denjenigen die ihm vertrauen Sicherheit und Ruhe. 
Es gibt hier auch eine Liebesgeschichte die nur sehr zart und dezent angedeutet wird. Ich denke und hoffe das diese Liebesgeschichte in den Folgebänden noch mehr Raum bekommt.


Fazit:
Ein toller Auftakt für diese spannende und Action geladene Reihe. Diese Reihe sorgt für Gänsehaut, trotz sehr jungen Protagonisten. Ich habe mit gefiebert, stand unter Strom. Ich bin schon wirklich sehr gespannt auf die Folgebände. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen