Freitag, 24. April 2015

[Rezension] Beichte eines Verführers

(Bildquelle Amazon)
Beichte eines Verführers 
Megan Hart
Taschenbuch, 412 Seiten
Mira Taschenbuch Verlag 8,95€
Broken
Erotik



Worum gehts?
Joe ist attraktiv, charmant und allem Anschein nach fantastisch im Bett! Jeden ersten Freitag im Monat trifft Saddi sich mit ihm während der Mittagspause auf einer Parkbank. Diese Rendezvous sind für sie der Höhepunkt des Monats, den sie erregt herbeisehnt. Denn niemand kann so prickelnd wie Joe von seinen erotischen Abenteuern erzählen: Von Honey frivoler Verführung, wildem Sex mit Sassy, heißen Spielen mit Kitten, Barbie und Candy. Wie gerne wäre Saddi die Heldin in Joes nächster Geschichte....

Meine Meinung
Auf den ersten Blick wirkt das Buch wie eine null acht fünfzehn Erotik Geschichte. Ist es aber keineswegs. Was der Leser nämlich nicht weiß, da es nicht ersichtlich aus dem Klappentext hervor geht, ist das Saddi zuhause einen Mann hat, der ab den Halswirbeln gelähmt ist und das seit 4 Jahren.Und Saddi seine schlechten Launen und alles sehr spüren lässt. Saddi kümmert sich wirklich aufopfernd um ihren Mann. Am Wochenende steht sich nachts auf um ihn zulagern und umzudrehen damit er keine Druckstellen bekommt und hat quasi kein Privatleben mehr da sie rund um die Uhr für ihren Mann da ist, wenn sie nicht arbeiten geht. Da ihr Mann sie eigentlich immer anschnauzt und meistens schlecht gelaunt ist bekommt Saddi nicht die Zuwendung die sie so dringend braucht. Und ich finde dieser Aspekt lässt die Geschichte in einem ganz anderen Licht dastehen. Dadurch das ihr Mann gelähmt ist kommt es kaum zu körperlicher Nähe. Mir tat Saddi wirklich so leid. Ich habe so sehr mit ihr mit gelitten wie sehr sie sich nach Berührungen und körperliche Nähe gesehnt hat und ich empfand sie so stark,dass sie ihre eigenen Wünsche immer hinten angestellt hat und alles für ihren Mann getan hab, Ich habe Adam wirklich teilweise gehasst. Und trotzdem hat Saddi ihn immer aufrichtig geliebt, Durch Rückblenden hat man ihren Mann auch kennen gelernt wie er vor dem Unfall war und wie sehr ihn dieser Unfall verändert hat. Ich finde dieses Buch ist ein wirkliches Drama ich habe wirklich so gelitten mit den Charakteren. Trotz allem kommt die Erotik keineswegs zu  kurz. Und die Erotik hat es wirklich ins sich gehabt. Dieses Buch ist definitiv erst ab 18 zu empfehlen. Alles in allem war das Buch sehr bewegend und schön, aber hatte zwischen durch wirkliche Längen was es mir schwer gemacht hat, das Buch in einem durch zu lesen. Die Autorin hat einen flüssigen und angenehmen Schreibstil, Die Erotik Szenen wurden in angemessener Sprache beschrieben aber keineswegs Vulgär oder Plump.  Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. 


Fazit. 
Ein Erotik Buch welches ein wirklich Ernstes Thema anspricht und so wirklich  Berührt. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonistin rein versetzen und ihre Geschichte ging mir sehr nahe. Die Erotik Szenen werden angemessen beschrieben keineswegs Vulgär oder Plump. Ein guter Erotik Roman.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen