Donnerstag, 9. April 2015

[Rezension] Das Buch der Entscheidung

(Bildquelle Amazon)
Das Buch der Entscheidung 
James Clemens 
Taschenbuch, 704 Seiten
Heyne Verlag (Drittanbieter)
Wit´ch Star
High Fantay 


Worum gehts? 
Das Ende der Reise- und der fulminante Höhepunkt der großen Fantasy - Saga
Im Kampf um die Kräfte des Guten treten Elena und ihre Gefährten ein letztes Mal gegen den Herrn der Dunklen Mächte an - und diese Konfrontation stellt alles bisher Erlebte in den Schatten.


Meine Meinung
Man einer denkt sich nun " Was ist das für eine nichtssagende Inhaltsangabe?" Falsch diese Inhaltsangabe gibt alles wider worum es in diesem Band geht. Ich bin wirklich mit gemischten Gefühlen an diesen Finalen Band gegangen. Ich wollte nicht das es endet. Diese Reihe gehört mit zu meinen Lieblingsreihen im Bereich der High Fantasy. Aber da der letzte Band "nur " 4 Eulen bekommen hat, hatte ich echt ein wenig Angst das dieser Band sich auch zieht. Aber von wegen! Einmal in der Geschichte drin konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Es hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Einen richtigen Sog hat dieser letzte Band ausgelöst so spannend war er. Und dramatisch. Eril und Elena haben so viele tolle und Herzergreifende Momente in diesem Band. So viel liegt hinter ihnen, so viel haben sie gemeinsam geschafft. Von Band zu Band hat Elena ist stetig weiter entwickelt. Vom Kleinen Mädchen zur Frau und von einem Mädchen welches Angst vor ihren Kräften hat zur mächtigsten Hexe. Ich bin so stolz auf Elena auch wenn sich das jetzt vielleicht blöd anhört aber es ist so. Mir hat es so Spaß gemacht ihre Entwicklung zu beobachten und während des Finales hat sie sich nochmals gesteigert. Alle Handlungsstränge die während den fünf Bänden gesponnen wurden trafen auf einander und alles hat gepasst alles war stimmig. Und das Finale erst, ich hatte wirklich Gänsehaut beim lesen. Aber nicht nur Elena hat sich weiter entwickelt, sondern ihre Gefährten auch. Sie alle sind so liebenswürdig und ich habe mit ihnen gekämpft, gelacht, gelitten. Sie sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Der Einzige Charakter der mir wirklich gegen den Strich ging war Joach. War er in den ersten beiden Bänden noch der liebenswürdige große Bruder entwickelt er sich doch immer mehr zu einen machtbessenen Egoisten, dem nur sein eigenes Wohlergehen am Herzen liegt. Joach hat mich wirklich nerven gekostet. 
Ich bin richtig Wehmütig, das diese tolle Reihe jetzt ihren Abschluss gefunden hat, auch wenn dieser wirklich mehr als gelungen ist. 

Fazit
Wirklich der Beste Band der ganzen Reihe, Diese Buch trotz vor Spannung, vor Wendungen und vor Emotionen. Ein wirklich gelungener Abschluss, mit sehr viel Magie, welcher einen verzaubert zurück lasst. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt von diesem Buch!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen