Donnerstag, 9. April 2015

[Rezension] Frostkuss [Mythos Academy #1]

(Bildquelle Amazon)
Frostkuss 
Mythos Academy 1
Jennifer Estep
Broschiert, 400 Seiten
Ivi Verlag  14,99€
Touch of Frost
Jugendbuch/Fantasy

Worum gehts?
Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschen vor dunklen Gefahren schützen können. Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstandes alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück. Als allerdings das beliebteste Mädchen ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die Tat auf zuklären. Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat, und ihnen allen viel größerere Gefahr droht als sie ahnen können.

Meine Meinung

Ich habe ja schon wirklich sehr viel gutes über diese Reihe gehört und muss trotzdem gestehen, das dieses Buch wirklich über ein Jahr ungelesen bei mir rum stand. Ich habe dieses Buch eigentlich nur wegen einer Challenge gelesen. Die Geschichte hat mich interessiert, aber nie so das ich den Drang verspürt habe die Reihe sofort zu lesen. Und ich muss sagen ich hätte die Reihe mal früher anfangen sollen. Mich hat sie wirklich überrascht. Es ist der Autorin wirklich super gelungen mir die Mythologie etwas näher zu bringen, da ich damit wirklich nicht viel am Hut habe. Durch den tollen Schreibstil und Humor der Autorin macht dieses Buch noch größeren Spaß. Ich liebe Gwen. Sie ist mutig, hat ihreren eigenen Kopf, schert sich einen Dreck was andere über sie denken und hat einen tollen richtig trockenen Humor, der mir sofort gefallen hat. Sie ist eine wirklich sympatische Protagonistin die mich wirklich in ihren Bann gezogen hat.  Überhaupt das ganze Buch hat mich in seinen Bann genommen. Es wurde nie langweilig, die Autorin setzt immer noch was drauf. Und auch in den spannendsten Situationen kommt der tolle Humor zum Einsatz, so das man einfach lachen muss. Das einzige was mich am Schreibstil etwas gestört hat, was das Wort Purpur. Dieser Begriff fällt auf jeder 3. Seite auf und irgendwann wurde es dann doch schon etwas nervig. Aber das wurde durch die tollen Charaktere wieder wett gemacht, Nicht nur Gwen hat es mir angetan auch ihre Freundin Daphne fand ich richtig klasse. Wie ihre Beziehung zu einander begann und wie sie sich entwickelt hat, fand ich wirklich toll. Diese Freundschaft hält ewig! Zumal Daphne ganz anders ist, als sie auf den ersten Blick wirkt. Ja Logan ist der typische Unnahbare Junge der alle Mädchenherzen höher schlagen lässt. Trotzdem finde ich ihn interessant und bin auch auf seine Entwicklung gespannt Das Finale dieses Bandes war stimmig und mit einen großen Aha Effekt. Ein weiterer Pluspunkt für dieses Buch ist, dass es ohne Cliffhänger auskommt. Das hat mir wirklich gut gefallen.Da ich der Meinung bin das diese Reihe noch sehr viel Potential hat, vergebe ich noch nicht die Höchstbewertung.

Fazit

 Ein gelungener Auftakt einer 6 Bändigen Reihe. Mir sind die Charaktere nach dem ersten Band schon so sehr ans Herz gewachsen, dass ich natürlich wissen muss wie es weiter geht. Ich bin schon sehr auf die Entwicklung der Geschichte aber auch auf die Entwicklung der einzelnen Charaktere gespannt. Mich konnte die Geschichte fesseln und sehr gut Unterhalten. Der einzige Kritik Punkt sind die häufige Wort Wiederholungen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen