Dienstag, 1. September 2015

[Rezension ] Die Magierin der Assassinen (Death Marked #1)


Die Magierin der Assassinen 
Death Marked 
Leah Cypress
Taschenbuch, 352 Seiten 
Cbj Verlag, 8,99 €
Death Sworn 
Jugendbuch/ Fantasy 
Kaufen? HIER!

Worum gehts?
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Meine Meinung 
Alleine dieser Titel war schon sehr vielversprechend, und dann noch dieses tolle Cover! Ich finde es wirklich wunderschön, auch da Mädchen ist wirklich toll getroffen, genauso habe ich mir Ileni vorgestellt. 
Die Welt, welche die Autorin  erschaffen hat, fand ich wirklich sehr faszinierend. Der Schreibstil war einfach und leicht verständlich. 
Mein größtes Problem mit diesem Buch war die Vorhersehbarkeit. Es gab für mich einfach keine Überraschungen, ich wusste schon vorher was passiert. Und stellenweise fand ich das Buch auch langatmig. Ich finde in diesem Buch passiert nicht wirklich etwas. Die meiste Zeit verbringen wir mir Ileni bei den Assassinen.  Und dort muss Ileni sich erstmal die Anerkenunng der anderen verdienen. Dies fällt ihr nicht sehr leicht, da sie durch ihrer Renegai Ausbildung mit sehr vielen Vorurteilen belastet ist. Ich mochte Ileni wirklich sehr. sie ist mutig aufgeweckt und klug, Aber sie muss auch noch sehr viel lernen.Mir tat sie schon sehr leid, da es sie wirklich sehr an ihrer Magie hing und sich durch diese sie sich auch identifiziert.  Sorin war für mich eher unspektakulär. Er mimt den typischen Assassine kühl unnahbar. Dies verändert sich aber im Verlauf. 
Wer hier eine große Liebesgeschichte erwartet ist hier definitiv fehl am Platz. Diese verläuft sich eigentlich nur im Hintergrund. Mir war sie leider zu wenig. Und wieder mal zu vorhersehbar. 

Fazit
Alles in allem ist es eigentlich eine gelungene Geschichte, allerdings ist dieses Buch meiner Meinung nach eher etwas für jüngere Leser gedacht. Für mich war leider nicht genug Spannung  und genug Überraschungen. Die Liebesgeschichte war mir leider auch zu wenig. Die Protagonistin war mir allerdings sehr sympatisch. 


Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen