Sonntag, 3. Dezember 2017

[Rezension] Das Juwel die Weiße Rose


Das Juwel
Die Weiße Rose
Amy Ewing
Gebunden, 394 Seiten
Fischer Jugendbuch, 16,99€
Jugendbuch/ Dystopie/ Fantasy

Worum geht's?
Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung.
Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?
 
Meine Meinung
Ach ja, es gibt Bücher für die braucht man ewig, dann gibt es Bücher, die lesen sich schnell und dann gibt es ganz selten Bücher, die klappt man auf und erst wieder zu, wenn die Geschichte wieder zu Ende ist und um ein solches Buch geht es!
 
Ich habe heute meine Rezension zu Das Juwel die Weise Rose für euch und ich habe dieses Buch wie schon gesagt an einem Nachmittag weggesuchtet! Aufgeklappt und nicht mehr draus hervor gekommen sozusagen!
 
Ich liebe die Geschichte um das Juwel und Violet so sehr! Violet ist so eine tolle Protagonistin, es macht so Spaß sie bei ihre Reise durch das Juwel, aber auch bei der Reise zu sich selbst zu begleiten. Auch hier macht sie wieder eine rasante Entwicklung nach oben durch!
Mir hat dieser Band noch besser als der erste gefallen und der war schon ein echtes Highlight.
 
Anhand des Covers könnte man denken, es handelt sich hier um eine verkitschte Liebesgeschichte, aber genau das Gegenteil ist der Fall, das Thema von Leihmutterschaft wird hier so spannend und brutal aufgegriffen und die Fantasy und Dystopie Elemente machen diese Trilogie zu einem echten Leseerlebnis.
Auch mit dem Schreibstil, kam ich wirklich super zurecht, da er wirklich total fließend und angenehm zu lesen ist.
 
Wie gesagt es ist keine verkitschte Liebesgeschichte aber natürlich kommt eine darin vor, aber diese fand ich echt total angenehm, da sie nicht im Fokus liegt, sondern eher einfach das I-Tüpfelchen ist. Ich mochte Ash, vor allem was er alles schon erlebt hat, hat mich wirklich sehr berührt und so passt er auch super zu Violet, aber ihr kennt mich ja ich habe meistens einen Book Boyfriend, den ich anhimmel, aber dieser ist in dieser Trilogie leider bis jetzt noch nicht aufgetaucht.
 
Fazit
Alles in allem eine hammer Trilogie und so gar kein typischer zweiter Band. Ich habe mir den nächsten Teil schon gekauft und dieser wird mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen. Diese Trilogie ist wirklich ein echtes Highlight und macht einfach nur Lust auf mehr
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Rezensionen